Schluss mit Langeweile – hier kommt die SatyrFarm

Wem Bauen, Leute treffen und Avatar-Stylen auf Dauer zu langweilig geworden ist, der kann sich ja mal als Bauer auf der SatyrFarm versuchen. Erhältlich ist das Komplettpaket in Metropolis auf der OpenSimWorld-Region ( Taxi: hypergrid.org:8002:OpenSimWorld  ). Wer sich die Farm erstmal anschauen möchte, findet ein aufgebautes Exemplar auf der Region Priape, der Heimat des Erstellers Satyr Aeon ( Taxi: hypergrid.org:8002:Priape )

Außerdem gibt es für die Farmer eine SatyrFarm Gruppe auf Google+,  wo ihr eure  eigene Farm vorstellen oder andere Farmer um Rat fragen könnt.

*

Nach dem Rezzen findet man allerlei wichtige „Gerätschaften“, die man in einem Radius von maximal 96 Metern aufstellen muss (minimum Platzbedarf ist ca. 40×40 Meter; das Gebäude auf dem Bild oben ist nicht enthalten!). In der beiliegenden Notecard ist das Wichtigste bereits erklärt (natürlich in Englisch) – den Rest findet man nach und nach selber heraus, da sowohl Tiere als auch Pflanzen entweder im Chat oder als Hovertext melden, was zu tun ist.

*

Hier mal ein paar „Grundfunktionen“ der SatyrFarm:

Wasserturm & Brunnen

Gaaanz wichtige Teile, da der Wasserturm die Felder automatisch bewässern kann (muss in jedem Beet und auch den Tiertränken mit „AutoWaterOn“ aktiviert werden) und der Brunnen gibt 10x hintereinander Wassereimer zum manuellen Bewässern, Kochen oder Auffüllen der Tiertränken her (anschließend muss man warten, bis das Wasser im Brunnen wieder nachgefüllt worden ist).

AutoFeeder

Ein etwas merkwürdig aussehendes Teil, aber unverzichtbar, dass die Tiere gefüttert werden. Wichtig: sowohl Tiere als auch Pflanzen können „sterben“, wenn sie nicht ordentlich vesorgt werden. Die Pflanzen werden braun (was man deutlich sehen kann) und die Tiere meckern massiv im Chat, wenn ihnen was fehlt (z.B. sagt das Rentier „Honk, ich bin hungirg“ oder „Honk, ich bin durstig“ – was bedeutet, dass entweder kein Wasser im Trog ist oder kein Gras zum Fressen mehr da)

Bäume & Beete

Hier könnt ihr Rezzen, was ihr haben wollt – je nach Bedarf. „Corn“ sollte auf jeden Fall gepflanzt werden, da dies als Hühnerfutter dient. Nicht vergessen „AutoWaterOn“ zu wählen, damit ihr nicht zweimal am Tag alle Pflanzen gießen müsst.

Tiere

Der Hühnerstall ist gleich im Rezz-Paket inbegriffen, allerdings solltet ihr die Hühner nochmal ins Inventar zurücknehmen, bis ihr das erste Mal „Corn“ geerntet habt (nach ca. 2 Tagen), sonst jammern sie dauernd im Chat, dass sie hungrig sind und Körner brauchen (wie gesagt: zu lange hungrig bedeutet am Ende „tot“…)

Alle anderen Tiere rezzt ihr mit dem Animal-Rezzer. Gleich nach dem Erscheinen entscheidet sich das Geschlecht. WICHTIG: Tiere nicht ins Inventar nehmen oder die Skripte zurücksetzen – dadurch werden sie wieder zu Kindern („Child“) und ändern auch evtl. ihr Geschlecht! Besonders wichtig ist es auch bei Simulator-Updates (nur wer seine eigene Region oder Grid gehostet hat) darauf zu achten, dass die Script-STATs aus der ScriptEngine aufbewahrt werden (Ich verschiebe mir die STAT-Dateien vor dem Update in einen neuen Ordner auf dem Desktop und ziehe sie nach dem Update in den neuen „ScriptEngine-Ordner“ zurück) – so bleiben eure erwachsenen Tiere auch erwachsen und ggf. schwanger – und mutieren nicht zu Kindern zurück.

Apropos Kinder: sobald die Tiere nach ein paar Tagen das Erwachsenenalter erreicht haben, könnt ihr sie paaren („Mate“) und somit selber Nachwuchs produzieren. Ein weiteres Highlight der erwachsenen Tiere ist ihr „Dünger“: nach ca. 1-2 Tagen könnt ihr eine Ladung Kot („Get Manure„), schon praktisch eingetütet in einem Sack, erhalten um damit das Wachstum eurer Bäume und Pflanzen zu beschleunigen (zwischen 25% und 50%).

Weitere Optionen der Tiere sind Schlachten („Butcher“) um Fleisch & Fell zu erhalten und artpezifische Menü-Optionen für Eier, Milch oder Wolle.

 

Kochtopf & Backofen

Das meiste, was ihr hier herstellen könnt, sind nette Spielereien: Kuchen oder Pizza backen, Käse oder andere Leckereien herstellen. Wichtig ist es jedoch, regelmäßig  „Slop“ zu kochen, weil das das Futter für Hunde und Schweine ist. Nach Anklicken des Kochtopfes und Auswahl des gewünschten Rezepts, erscheint als Hovertext die Liste der Zutaten. Im Grunde kann man aus fast allem „Slop“ zusammen mit einem Eimer Wasser köcheln, am einfachsten kocht man diesen jedoch mit Fisch, weil dieser am schnellsten zu Beschaffen ist. Dazu einfach eine Angel ( „Fishing Rod“ )  aus der Box kaufen und zum (Sim-)Wasser laufen (ja, ist logisch, dass man auf dem trockenen Terrain keinen Fisch fangen kann^^) – nach circa 5 Minuten solltet ihr euren ersten Eimer Fisch gefangen haben…

Kühlschrank & Vorrats-Regal

Alles, was ihr nicht sofort braucht, könnt ihr einlagern. Leicht Verderbliches in den Kühlschrank, die anderen Sachen in das „Storage“-Regal. Bei Bedarf holt ihr was ihr braucht einfach wieder heraus. ACHTUNG: auch hier halten die Vorräte nicht ewig. Zwar länger als die „frischen“ Waren außerhalb in den Eimern (diese laufen nach 10 Tagen ab), doch sowohl Kühlschrank als auch Lager verlieren langsam an Inhalt.

Holz & Mühle

Zum Backen braucht ihr Holz und Mehl. Holz bekommt ihr im Überfluss von den Bäumen, sobald „Wood“ auf 100% steht, erhaltet ihr ein Bündel. Mehl („Flour“) müsst ihr mithilfe der Mühle aus „Grain“ erst herstellen, was ein bissel dauert.

Wenn euch das viele Holz nervt, könnt ihr es auch einfach im „Fireplace“ verbrennen.

 

Olivenöl, Saft, Bier & Wein

All dies könnt ihr an den mitgelieferten Geräten aus euren Ernteerträgen selbst Herstellen. Einfach entsprechende Gerät anklicken und dann dem Menü bzw. Hovertexten folgen.

Seller / Lastwagen

Wer sich auf der OpenSimWorld-Seite registriert hat und einen OpenSimWorld-HUD besitzt, der kann seinen Seller aktivieren, indem er seinen HUD-Key in das PopUp-Fenster einträgt (den HUD-Key findet ihr auf der OpenSimWorld-Seite in euren Profile-Settings). Über den Seller bekommt ihr Punkte für eure Waren gutgeschrieben (welche ihr zu Punkten machen könnt, steht in der Notecard „BARMENU“ im Inhalt des Sellers).

Market-Seller

Diese Box ist optional und funktioniert nur in Grids mit eigener Währung / Spielgeld. Hier könnt ihr kaufen und verkaufen was ihr wollt.

***

p.s.: ein großes Plus der SatyrFarm ist die Möglichkeit, alles über Gruppe verwalten zu können. Das bedeutet, wenn sowohl das Land als auch alles Farm-Zubehör auf eine Gruppe gesetzt sind, kann jedes Gruppenmitglied die Farm versorgen (füttern, ernten, etc.). Das macht zum einen mehr Spaß und ist zum anderen hilfreich, falls man mal ein paar Tage keine Zeit hat, sich selbst um seine Farm zu kümmern….

 

Advertisements

Avatarfest 2017

Taxi: avatarfest.net:6000

***

Auch 2017 findet wieder ein Avatarfest statt – mit Austellungen von Einwohnern aus vielen verschiedenen Grids. Am 23. September fiel der Startschuss- mit einer großen Eröffnungsfeier und Live Events. Ein ganz großes Lob an Han Held und Eryn Galen sowie an alle, die mitgeholfen haben, diese tolle Region zu gestalten!

*

Gleich am Landepunkt läd die kleine Bar erstmal zu einem Päuschen und geselligem Beisammensein ein. Aber zum Rumsitzen waren wir ja eigentlich nicht hingekommen…

Für alle lauf-faulen Avatare wurde diese Schwebebahn konzipier, so dass man gechillt von oben herab alle Parzellen gut betrachten kann.

Die Parzelle der HG Safari – gut erkennnbar an der typischen Giraffe davor – ist nicht nur sehr informativ, sondern es gibt im Inneren des Gebäudes jede Menge Geschenke abzugreifen^^.

Nicht vergessen: jeden Mittwoch von 21.00 – 0.00 Uhr (MEZ) geht die HG Safari vom Francogrid aus auf große Tour durch das Hypergrid – mitmachen lohnt sich!

Von der HG Safari geht’s direkt in dieses tolle futuristische Gebilde – erschaffen von Arielle Delamerlibre aus Phaandoria

Auch diese Parzelle darf auf einem gridübergreifenden Event nicht fehlen: das Visionz Magazine von Sunbeam Magic (3rdLifeGrid). Wo, was, wer, wann – im VisionZ Magazine findet man allerlei wichtige Neuigkeiten aus dem Hypergrid.

Cyberserenity Vella  geizt nicht mit geschickt gestapelten Prims – 2worlds2go hat davon anscheinend viel zu bieten.

Auf Neovo Geesink’s – ansässig in Metropolis – Parzelle kann man die Aussicht über die Avatarfest-Region aus großer Höhe genießen.

Solar Winds – ein passender Name für dieses schön-abstrakte Gebilde.

Züge scheint ein beliebtes Thema des diesjährigen Avatarfests zu sein – dies ist ein Neubau des Bahnhofs on Roanoke City in Kroatan. Während der Zug hier nix außer Tröten kann, fährt das Original die Besucher durch die ganze Stadt…

Ein beeindruckendes Gebäude mit interessanter Lektüre innen drin- Eintreten lohnt sich!

Dieser Zug hier ist nicht nur Deko- er fährt tatsächlich die Beuscher im Kreis herum.

Von der antiken Bimmelbahn direkt in die Zukunft – Star Trek im 3Rd Rock Grid.

Für alle Neulinge in OpenSim zeigt dieses „Lighthouse“ die wichtigsten Grundfunktionen übersichtlich dargestellt.

Es wird kunstvoll: ein Haus im Stil von Van Gogh – ganz klasse gemacht! Im Haus selbst läd ein Stuhl zum Pause machen ein, während man sich von den Oldies auf dem Stream berieseln lassen kann.

… und wieder eine Bahn- yeah! Keve Magic’s Cable Car ist im Original in Nextlife-World zu finden.

Fall Supper – was das ist kann man dem Schild am Haus entnehmen.

Cherry Mangas Turm ist noch von 3 Grids weiter zu sehen ^^. Die 4 Etagen erreicht man von außerhalb über die aufgestellten Teleporter. Ich persönlich bin ein großer Cherry-Manga-Fan – ihre Arbeiten sind kunstvoll und von hoher Qualität. Dies ist die oberste Etage – ein Horrorszenario…

… gefolgt von Etage 3 mit Sommer, Strand und Sonnenschein.

Was sagt uns diese Selfie-machende Figur vor den mageren dunkelhäutigen Kindern? Besucht Etage 2 und macht euch selbst ein Bild!

Die unterste Etage stellt ein Kriegsszenario dar – auch hier gilt: ansehen und auf sich wirken lassen!

 

Nach soviel beeindruckenden Bildern ist es Zeit für etwas Entspannung auf der Parzelle von Sunshine Szavanna aus dem OS Grid.

Ebenfalls im OS Grid ist Deanna Janus zuhause, die diese tolle Parzelle gestaltet hat.

Ruhigere Töne gibt es gleich nebenan auf der Parzelle von Eldovar Lamilton aus dem 3RG.

Das (meiner Meinung nach) Beste zum Schluss: eine Werbeparzelle für die Hogwarts-Region von Franziska Bossi und Eryn Galen in Metropolis. Im Eingansbereich findet man zunächst allerlei Infos …

… doch kaum betritt mandas Innere wird es „gefährlich“: 3, 2, 1 – zurück geht’s beim Kontakt mit der gelben Feuerschnecke an den Startpunkt außerhalb der Parzelle.

  Hat man sich endlich erfolgreich an den Feuerschnecken „vorbeigeschlichen“, erreicht man das Gewächshaus mit dem Zauberkessel. 3 Anläufe habe ich gebraucht, dann endlich hat sich der Trank golden verfärbt und mir ein kleines Geschenk überreicht. Was das ist? Tja, am Besten ihr geht selber zum Avatarfest, braut den Trank und gewinnt euer eigenes Geschenk…

Hut ab vor Eryn Galen (Metropolis), die diesen Zauberkessel so klasse geskriptet hat! Danke- es hat unheimlich Spaß gemacht!

*

Nach all den optischen Eindrücken gibt es auf der Party-Parzelle noch ordentlich was auf die Ohren: mit Live-Musik und Gesang, später folgte noch einer Lesung, die ich leider nicht mehr bis zum Schluss verfolgen konnte, da es Zeit für mich wurde, das Avatarfest zu verlassen..

***

Fazit: das Avatarfest 2017 sollte man nicht verpassen! Ich habe viele tolle Eindrücke gewonnen und bin immer wieder auf’s Neue fasziniert, mit was für Ideenreichtum und Können die Aussteller ihre Parzellen gestalten. Noch bis zum 30. Oktober habt ihr Zeit das Avatarfest 2017 zu besuchen:

Taxi: avatarfest.net:6000

Hogwarts-Fantastic-Beasts in Metropolis …

… das 2. Reiseziel der German Winks am 30. Juli 2017

Taxi: hypergrid.org:8002:Hogwarts-Fantastic-Beasts

*

Ankunft am Bahnhof von Hogsmeade

Achtung: Gerüchten zufolge verwandelt Hagrid zu spät eintreffende Schüler in Eulen ….

*

Die heutige Truppe bekam eine extra Bootstour direkt rüber zu dem impossanten Hogwarts-Gebäude.

Einzelne Besucher können sich wahlweise in Hogsmeade einen Besen kaufen und rüberfliegen oder müssen durch das (ein wenig trüb wirkende) Wasser schwimmen.

*

Gleich neben dem Eingang befinden sich die ersten Klassenräume – wie hier der für „Zaubertränke“

Wie kann man eigentlich in fliegenden Büchern lesen?

*

Die nächste Herausforderung: Der Raum mit den sich drehenden Treppen. Mit etwas Glück kommt man sogar ans Ziel…

*

Wer zukünftig am Hogwarts Rollenspiel teilnehmen möchte (voraussichtlich in englischer Sprache), der muss erst in den Aufnahmeraum für Schüler.

*

Vom Astronomie-Turm hat man einen sagenhaften Blick.

*

Die große Halle – mit ihrem einzigartigen Himmel.

*

Hagrids Hütte – das Bett darin reicht für 5 Leute ^^.

*

Die Heulende Hütte mit Geheimngang.

*

Ankunft in Hogsmeade – Zeit zum Shoppen.

Wer bisher in unpassender Kleidung die Region erkundet hat, kann sich hier ordentlich ausstaffieren lassen.

Die Kutsche fährt selbständig eine kleine Tour durch Hogsmeade.

*

 

Nach dem Erwerb eines Flugbesens geht es zurück zum Schloss. Quidditsch will allerdings gerernt sein…

*

Der Verbotene Wald … heisst nicht umsonst so. Betreten auf eigene Gefahr!

***

 

Fazit: Eine tolle Region, detailgetreu gestaltet und mit raffinierten Skripten versehen, um den Besucher in die Welt der Zauberer eintauchen zu lassen.

Hier noch ein paar Tipps der Eigentümer (Franziska Bossi und Eryn Galen) zur Lagreduzierung:

WICHTIGER HINWEIS FÜR ALLE BESUCHER:
—————————————————————
Aufgrund der Komplexität und des Umfangs der Region bitte VOR dem Besuch von HFB die „Draw Distance“ (Sichtweite) auf max. 100 setzen. Eine zu hohe Einstellung führt recht schnell zum Crash.
Des Weiteren bitten wir, auf alle unnötigen Skripte am eigenen Avatar zu verzichten und sich möglichst einfach zu kleiden (casual).
Wir akzeptieren keine Nacktheit, Waffen oder unangemessene Kleidung / Attachments.
Jeder Besucher kann sich auf der Region frei bewegen und ist mehr als willkommen, auf HFB Fotos zu machen.

Bei Ankunft auf der Region bitte Geduld haben und unbewegt warten, bis alles gerezzt hat und dann erst loslaufen und die Region genießen.
Wer nicht so lange stehen kann oder will, für den gibt es Bänke am Ankunftsort, dem Bahnhof von Hogsmeade. 😉

 

 

Kroatania in Metropolis

… ist zum Einzug geöffnet!

Taxi: hypergrid.org:8002:Kroatania

*

Was gibt es auf der Region?

In erster Linie dient „Kroatania“ dazu, dem Besucher ein paar tolle Regionen in ganz OpenSim vorzuführen und auf einen Besuch neugierig zu machen. Die ersten Austeller sind bereits in die kleinen Häuschen eingezogen…

*

Ohne Veranstaltungen, die die Gemeinschaft fördern, wäre es ziemlich öde, daher kann jeder an dieser Event-Mauer ein Werbeposter zu seinem Event aufhängen.

ACHTUNG: Skripte gehen nur für Mitglieder der Rezzgruppe – alle andere Plakate müssen, um einen Inhalt ausgeben zu können, zum Verkauf gesetezt werden!

*

 

Nichtzuletzt befindet sich auf Kroatania der NatWyck Mainstore.

Hier erhält man ein paar bunt gemischte Freebie, erstellt von Natasha Stanwyck.

ANMERKUNG: die NatWyck-Produkte sind (abgesehen von Items für Ersteller) alle no transfer.

Bei  widerrechtlichem Öffnen der Berechtigungen und unerlaubtem Weiterveräußern wird zwar rechtlich nichts passieren, aber sobald das Auffliegt, habt ihr die „Furie Natasha“ am Hals …

***

Ferner wird auf „Kroatania“ auch immer die aktuelle Reise der „German Winks“ ausgestellt,

die am Freitag, den 30. Juni 2017 um 20.00 Uhr Premiere hat!

An alle Cloe Flegels und Walter Patzigs…

… gleich vornweg: die beiden heißen nicht wirklich Cloe Flegel und Walter Patzig, aber da man niemand im Webnamentlich bloßstellen sollte (da bin ich selber absolut dagegen), habe ich beide Personen mit passenden Synonymen versehen…

Stein des Anstoßes ist folgendes:

Kennt das hier zufällig  jemand? Wahrscheinlich nicht. Es ist das Shop-Logo meines

Metropolis‘ Alts Natasha Stanwyck (ups, nun hab ich mich geoutet^^).

Als ich noch sowas wie ein „Ausbeuterschwein“ in kommerziellen Grids wie Kitely und dem GCG war, nebenbei aber bereits viele kostenlose Sachen im HG eingesammelt hab, da hatte ich eines schönen Tages das Bedürfnis, den Leuten aus den nicht-kommerziellen Grids etwas zurückzugeben. Die Dinge, die ich bereits kostenpflichtig verscherbelt hatte, wollte ich aus Fairness der Käufer gegenüber nicht kostenlos abgeben, daher habe ich einen neuen Laden in Metropolis gegründet: NatWyck.

Unter diesem Label gibt es ein paar bunt gemixte Freebies wie Augen, Schuhe, Bilder, Sounds, Posen, etc. – kurz alles, wonach mir grad zum Basteln war.

Zunächst exklusiv in der Metropolis Freebie Mall erhältlich

(Taxi: hypergrid.org:8002:Freebies),

später auch auf ein paar Regionen von Freunden und natürlich in Kroatan – meinem eigenen kleinen Freebie-Grid. Nun bin ich jemand, der immer gern alles wissen will – vor allem, WO meine Sachen so rumschwirren. Deswegen sind alle NatWyck-Sachen (bis auf die Hilfmittel für andere Ersteller) no transfer.

Umso verwunderlicher ist es also, dass ich nun schon das zweite (und vermutlich auch nicht das letzte) Mal meine NatWyck-Sachen in fremden Grids auf fremden Regionen gefunden habe.

Deswegen sage ich es hier nochmal deutlich: Leute, sowas geht gar nicht!!!

Klar, geht es schon. Auch ich habe eine Grid bzw eigenen Regionen: ich weiß wie man den Gott-Modus benutzt und ja, ich weiß auch, wie ein Copybot-Viewer funktioniert.

Aber aus Respekt vor den Werken anderer sollte man deren Ersteller vorher fragen,ob sie ihre Sachen in diesem oder jenem Grid verkauft haben möchten.

Es geht hierbei nicht um Geld, sondern um’s Prinzip. Was Leute wie Cloe Flegel oder Walter Patzig leider nicht verstehen können. Man ändert nicht einfach Berechtigungen ohne Wissen des Erstellers, um etwas weitergeben zu können- zumindest nicht als Grid-Owner, mit dem Zweck, seine Region bzw. sein Grid auf Werbeseiten wie z.B. OpenSimWorld mit vielen „Likes“ ganz nach vorne in der Anzeige zu bringen.

Natürlich weiß ich selber, dass jeder, der den Gott-Modus nutzen kann, das auch tut um z.B. Freunden ein no-transfer-Objekt weitergeben zu können. Das ist auch in meinen Augen nix Verwerfliches. Nur wenn ich eine fremde Region besuche und dort mein ganzes Shop-Sortiment fein säuberlich aufgereiht wiederfinde, dann bin ich mit Sicherheit nicht dankbar dafür (so wie Walter Patzig meint, dass ich es hätte sein müssen).

 Wenn also jemand Interesse an Sachen von Natasha Stanwyck hat, dann schreibt sie doch im Metropolis Grid an (IMs werden ihr als Email nachgeschickt) – und vermutlich bekommt ihr sehr bald sie Erlaubnis, die Sachen bei euch zu verkaufen.

Wer es nicht schafft, höflich und respektvoll zu sein, naja, der muss sich nicht wundern, wenn die Reaktion genauso unhöflich und respektlos rüberkommt…

Einige Leute denken leider, da viele Dinge in der virtuellen Welt nicht einer eindeutigen Rechtslage zuzuordnen sind, können man ungestraft alles tun wozu man Lust hat.

Sicher werden die wenigsten es auf einen RL Rechtsstreit hinauslaufen lassen (ich sicher auch nicht), aber Hand auf’s Herz:

Lohnt es sich wirklich, wegen eine paar Pixeln den eigenen Ruf zu ruinieren?

Da sollten mal alle Cloe Flegels und Walter Patzigs drüber nachdenken….

Bink on Tour: Savvy in Metropolis

Metropolis – Savvy

Taxi: hypergrid.org:8002:Savvy

*

Die heutige Reise kombiniert wieder einmal Erkunden & Einkaufen. Auf Savvy in Metropolis Metaversum hat Taarna Welles eine Region im Steampunk-Look geschaffen, auf der sie ihre tollen Mesh-Produkte kostenlos zum Verkauf anbietet. Jawoll, richtig gelesen: Taarna stellt ihre eigenen Kreationan (Mesh -Schuhe, -Füße & -Klamotten) her. Und ich betone das deswegen, weil OpenSim im Ruf steht, nur aus SL „exportierte Dinge zu besitzen und zu verkaufen.

Savvy hat aber noch eine Besonderheit, wie ihr gleich sehen werdet…

Der Landepunkt befindet sich direkt vor dem Schuhladen.

 

Neben Schuhen gibt es hier auch Mesh-Füße, -Hüte und ein paar Steampunkoutfits.

Halt! Was ist das? Doch nicht etwa… eine Männerabteilung? Jaaa, ist es! Männerschuhe, -füße und auch ein paar Klamotten in guter Qualität werden hier abgegeben.

Ein kurzer Rundgang durch das Dorf führt mich hierher. Ob die alte Kräuterhexe mir wohl das Wetter vorraussagen kann? Wenn nicht, gibt’s ja zum Glück noch den Wetterbericht ^^

p.s.: Mein neues schickes Steampunk-Outfit, das ich trage, stammt direkt von hier!

Urghhh, ein klarer Fall für das Gesundheitsamt. Oder die Gewerbeaufsicht? So schön das hier angebotene Obst auch aussehen mag, essen sollte man es vielleicht lieber nicht…

Der Höhepunkt des Besuchs kommt hier: ein richtiger Männerladen. Mit richtig tollen Männerklamotten drin. Also wer von euch Männern traurig an seinen Kleidungsordner im Inventar denkt, der nicht mehr hergibt, als in eine Hutschachtel passt – hier bekommt ihr mal ein paar coole Teile – garantiert NICHT aus SL geklaut!!!

*

Fazit: Savvy ist eine optisch ansprechende Region, die mit ihren super Mesh – Shops endlich auch mal Männerherzen höher schlagen lässt.

*

Taarna Welles, die Eigentümerin von Savvy, hat inzwischen auch ihr eigenes Grid, wo sie ihre Kreationen anbietet. Auch hier gibt es die Region Savvy, jedoch gibt es bei hier gekauften Items bisweilen Asset-Transfer-Probleme (die gekauften Dinge befinden sich zwar im Inventar, man sie zuhause jedoch weder anziehen noch rezzen). Das Problem tritt nicht überall auf, von daher hier das Taxi zu Taarna’s Grid:

HG Adresse: bubblesz.nl:8002:Bubblesz

Bink on Tour: Metropolis Metaversum – LibDescent

Metropolis – Region LibDescent

Taxi: hypergrid.org:8002:LibDescent

„Albträume enden nicht immer wenn du aufwachst“ … Hm, klingt gruselig. Was einen wohl hier erwartet?

  Ein Shop. Ein ganz toller sogar. LibDescent war früher in SL ansässig – entsprechend qualitativ hochwertig sind die Posen, die es hier (nun als Freebie!) gibt.

Huch, was hat der arme Kerl angestellt, um kopfüber aufgehängt worden zu sein?

Die Bilder zeigen auf originelle Art die Posen, die man davor als Poseball „kaufen“ kann.

Ein interessant gestalteter Innenraum – Achtung, hier schneit es rein^^.

Neben Einzelposen gibt es auch ganz tolle Paar-Posen – zum Testen und Kaufen – in den Boxen.

Ein schick-abstrakter Außenbereich aus der Nähe…

… und ein Abschiedsbild von Weitem.

***

Fazit: Die LibDescent Region ist ein absultes „Muss-man-gesehen-haben“, da sie in der Art ihrer Gestaltung ziemlich einmalig in OpenSim ist. Die grandiosen Posen eignen sich hervorragend für Foto-Studios, um den eigenen Avatar gekonnt in Szene zu setzen!